FANDOM



Shin Hyuga Shaing ist der Antagoist von Code Geass: Akito the Exiled.

Er ist Japaner, wurde schließlich von der Familie Shaing adoptiert und dient als Ritter und Anführer des Ritterorden des Heiligen St. Michael in der in der Armee Euro Britannias. Er besitzt ein Geass, mit dem er Personen befehlen kann Suizid zu begehen.

PersönlichkeitBearbeiten

Shin hat eine sehr zwiespältige und teilweise gestörte Persönlichkeit. Er versucht nach außen seinen Ruf zu wahren, hat jedoch keine Skrupel dabei jene die sich seinen Zielen ein Hindernis darstellen, umzubringen.

HintergrundBearbeiten

Shin stammt aus dem Hyuga-Clan. Sein Halbbruder ist Akito Hyuga. Beide Brüder haben zwar dieselbe Mutter, Sam Hyuga, jedoch unterschiedliche Väter, was auch Shin realisierte. Er liebte seinen kleinen Bruder, doch als die gesamte Familie starb, wollte er ihm das Leid der Welt ersparen und befahl ihm mit Hilfe des Geass zu sterben. Dieser weigerte sich jedoch innerlich, weswegen Akito unter dem Einfluss des Geass steht. Shin wurde schließlich in seiner Jugend als Waise von den Ritterorden von Euro Brittannia aufgenommen und in das Haus Shaing adoptiert. Er trat dem Heiligen Michael-Ritterorden bei.

FähigkeitenBearbeiten

Während seiner Kindheit erhielt er auch sein Geass, anders jedoch nicht durch den Kontakt zu einer Person mit dem Code wie C.C. oder V.V.. Shin erscheint ein Schädel, der ihm die Macht des Königs anbietet und Shin nimmt den Vertrag an. Sein Ziel ist damit die Welt zu zerstören.

GeschichteBearbeiten

Shin benutzt sein Geass, um seinen Vorgesetzten Michele Manfredi zu töten und wird von Großherzog Verance schließlich in einer feierlichen zum neuen Oberhaupt des Ordens. Von Andrea Farnese, dem Anführer des Raphael-Ritterordens wird er zurecht des Mordes bezichtigt.